knapper Sieg im Pokalwettbewerb

Pokalsieg über den Göttinger Pétanque Club.

Im Vorfeld kursierten Gerüchte, das Team aus der Niedersachsenliga habe durch eine verdeckt ermittelnde Letteranerin die physikalischen Verhältnisse unseres Platzes analysiert und die Gäste per Videosequenzen punktgenau auf unser Spielfeld eingestellt. Hinzu kam an diesem 14. August 2022, dass der gerade wieder auferstandene Olli nur zuschauen konnte und Denis leider krank war – beiden wünschen wir beste Erholung!

Die ersten neun Partien schienen die womöglich brillante Vorbereitung des Göttinger PC zu bestätigen. Von den sechs Einzelspielen ab 14 Uhr bei über 40° C in der Sonne gewannen wir drei und verloren drei jeweils ganz knapp, so dass es nach Punkten 6:6 stand. Noch schien alles offen und möglich zu sein, als wir eine Essenspause machten und unsere Zweierteams festlegten. Bei den folgenden Spielen waren unsere Mägen und Köpfe vielleicht noch zu sehr mit den schmackhaften Würstchen beschäftigt, die Peter in bewährter Manier gegrillt hatte, denn alle drei Doublettes gingen verloren. Nun führte Göttingen mit 15:6. Allein der Gewinn beider Triplettes würde uns eine Runde weiter bringen, nämlich unter die letzten acht Teams des NPV-Pokalwettbewerbs.

Wir erinnerten uns der vergleichbaren Situation vor etwa einem Jahr, als wir gegen Krähenwinkel, ebenfalls Niedersachsenliga, nach hohem Rückstand durch zwei abschließende Fanny-Siege doch noch gewonnen hatten. Wir fassten frischen Mut, zumal nun Wolken aufzogen und eine leichte Brise uns aufmunternd umfächelte.

Offenbar hatte der spielerisch starke Gegner durch unsere bisherige Gegenwehr Kräfte gelassen und das andauernde Grillen durch die Sonne hatte ihn eventuell mehr geschwächt als uns die leckeren Würstchen. War eventuell sogar seine Platzanalyse fehlerhaft gewesen? – Man weiß es nicht.

Die bewährte Kombination Tanja, Wilfried und Steven setzte sich schließlich mit 13:5 durch; Bodo, Zarko und Jan-Philipp, die so noch nie zusammen gespielt hatten, erzielten ein 13:2. So gewannen wir dieses Pokalspiel ganz knapp mit insgesamt 16:15 Punkten und konnten uns bester Stimmung diversen Erfrischungen und Gerichten zuwenden.

Bericht: Bodo Dringenberg

Kommentare sind geschlossen.